Wie es weiter geht

Am Anfang war die Idee

Vor vier Jahren, Anfang 2016 wurde die Buntewelt erfunden. Innerhalb weniger Wochen entstand in der Neustädter Markthalle an der Hauptstraße in Dresden eine einzigartige Mischung aus Spielzeugausstellung, Spielraum, Eltern-Kind Coworking Space und Experimentierfläche für Themen rund um das Spielen, Spiele und Spielzeug. Noch im gleichen Jahr wurden wir als "Kultur- und Kreativpiloten Deutschland" durch die Bundesregierung ausgezeichnet. Getreu dem Motto #machen waren wir bereit ein Wagnis einzugehen und solange zu experimentieren bis es klappt. In den Folgejahren haben wir gemeinsam mit unseren Besuchern weiter erkundet was sinnvoll ist und was anders werden muss.

Das Ende des ersten Kapitels

Mit dem Ende der Wintersaison 2020 haben wir nun das erste Kapitel abgeschlossen. Die Buntewelt Spieleausstellung in ihrer bisherigen Form führen wir nicht fort. Es hat uns große Freude bereitet, vielen zehntausenden Kindern und Familien aus aller Welt eine gemeinsame kreative Spielzeit zu ermöglichen. In weit mehr als 10.000 Betriebsstunden an drei verschiedenen Standorten haben wir viel gelernt. Aus gutem Grund gibt es in der UN-Kinderrechtskonvention ein Recht auf Spiel. Wir wissen nun wie wir es universell verwirklichen könnten.

Ein Stück Buntewelt für Jeden

Alles Inventar was wir künftig nicht mehr benötigen, werden wir abverkaufen. Bald stellen wir alle Artikel online zum Verkauf (Ebay & Co.) und informieren euch zuerst per Mail und über den Newsletter. Weitere Infos zum Ablauf folgen in Kürze.

Das nächste Level

Wir werden die Zeit nutzen und die Buntewelt vollständig neu erfinden. Letztlich wollen wir überall auf der Welt Spielstationen bereitstellen. Egal ob es ein Spielraum für 20m² oder für 5000m² werden soll. Mit der nächsten Version können wir beinahe jeden beliebigen Ort der Welt in einen Buntewelt Spielraum verwandeln. Es wird sicher noch eine ganze Weile dauern und nicht mehr vergleichbar mit der bisherigen Spieleausstellung.

Eine traurige Nachricht

Hinter jeder Idee stehen Menschen die etwas antreibt. Menschen die für sich und ihre gute Sache kämpfen, solange sie können. Mit einem sehr persönlichen Nachruf möchten wir an den Buntewelt-Erfinder Sebastian erinnern.